Seminare 2013

In unserer spirituellen Heilarbeit beobachteten wir immer wieder das Menschen, nach einer Heilbehandlung oder gar einem Aufenthalt im Dschungel, in der selbstständigen Arbeit und bei der Integration des Erfahrenen auf Schwierigkeiten stossen. Natürlich aktiviert jeder spirituelle Schritt das ganze energetische System und somit auch die im Menschen noch unerlösten Grundprägungen. Diese verursachen Chaos so lange ich nicht weiss, wie man die aktivierten unerlösten Energien erkennen und transformieren kann. Das Chaos ist da, um sich vom Geist ordnen zu lassen, was schwierig ist, wenn dieser noch nicht über genügend Geduld und Toleranz verfügt und dem Chaos mit Gewaltmassnahmen zu entfliehen sucht. Selten kommt dabei etwas Gutes raus. Aber wer kennt das nicht?

Die Grundprägungen, die alle Menschen verinnerlicht haben, entstehen aufgrund des menschlichen Seins. Wir werden geboren und sterben, lernen mit Bedürfnissen umzugehen oder auch nicht. Lernen Liebe zu suchen, zu empfangen und zu geben, schaffen Abhängigkeiten um das „Notwendige“ oder Ersehnte zu sichern und leben mit ihnen. Grundlegende Prägungen entstehen natürlich durch die Lebensumstände eines Menschen, kulturell und sozial - vor, während und nach der Geburt, durch Erziehung, durch intensive Ereignisse. Grundlegende Prägungen sind meist unbewusst, meist empfinden wir sie als „natürlich“. Hier ist angelegt, was wir vom Leben erwarten, wie wir es erfahren und wie wir das Leben interpretieren, wie wir mit ihm in Beziehung treten. Wir erschaffen unsere Empfindungen und interpretieren sie gleichzeitig. Diese Aufgabe übernimmt das Ego.

Begreifen wir das menschliche Leben als einen persönlichen Einweihungsweg des individualisierten Geistes in eine irdische Form, wird das menschliche Leben ein Weg der Befreiung des Geistes aus der Unbewusstheit. Verbinden wir unsere persönliche Energie mit der universellen Energie und Intelligenz des grossen Geistes und unseren Körper mit der Kraft und Weisheit der Mutter Erde, relativiert sich das Ego, verliert seine Allherrschaft. Ein Zustand beständigen Gewahrseins wird erlangt, was manche Weise als den Zustand der Erleuchtung bezeichnen.

Der Körper ist der Tempel des Geistes. Körper und Geist haben die Aufgabe einander zu dienen. Freude entsteht, wenn wir einen Weg gehen der Herz hat. Der Ort der Handlung ist der Alltag. Das Herz ist in der Lage Gleichgewicht und Harmonie zwischen irdischer (Körper) und göttlicher Energie (Geist) oder anders ausgedrückt, zwischen weiblicher und männlicher Energie zu schaffen.

Ziel der spirituellen Arbeit ist es ein erfülltes Leben in Freude und Selbstverantwortung zu ermöglichen. Fähig zu sein in Beziehungen zu leben und der eigenen Bestimmung zu folgen. Energien und Strukturen lernen zu transformieren. Transformation und Veränderungen willkommen heissen zu lernen, denn Transformation hat immer sichtbare Konsequenzen. Grundvorraussetzung für die Teilnahme an den Seminaren ist die Bereitschaft sich auf die eigene innere Führung auszurichten und die eigenen Erkenntnisse ernst zu nehmen. Die Bereitschaft im geschützten Raum den eigenen Ängsten zu begegnen und die Angst vor dem Unbekannten verlieren, immer wieder neue Räume zu entdecken.

Der Zyklus: 

             „Geburt“

    Das Thema des ersten verlängerten Wochenende ist die eigene Geburt und die daraus hervorgegangenen Prägungen. Wir befassen uns sowohl mit vorgeburtlichen Erfahrungen und Ereignissen, als auch mit der Geburt selbst, den 4 Phasen und den 4 Prägungen des Geburtsvorganges.

     Rückbindung“

    Der 2. Zyklus beschäftigt sich mit den Aspekten der grossen Mutter, des Weiblichen und den Aspekten des grossen Geistes, Gott. Sich in der Fülle des Lebens rück zubinden und Zuflucht zu nehmen bei der grossen Mutter und dem göttlichen Vater, erlaubt uns, unseren Geist mit unserem Körper stärker zu verbinden und die eigene Schöpfungsmacht vollständig anzunehmen.

      „Abschied von Schuld und Abhängigkeit“

    Indem ich mich mehr und mehr auf die Idee einlasse Schöpfer /Schöpferin der eigenen Realität zu sein, beginnt ein kreativer Prozess, welcher nur dem Menschen möglich ist. Die Verantwortung zu übernehmen, diese eigene Realität auch verändern zu können, befreit mich aus Schuld und Abhängigkeit. Die Aussenwelt ist ein Spiegel der Beziehung zu mir selbst.

    „Vom Schatten und der Umgang mit der Angst“

    Erkennen und transformieren der eigenen Schatten, unserer Dämonen und unserer negativen Verhaltensmustern und Ängsten, die wir immer wieder mit Energie füttern. 

              „Sexualkraft und Lebensenergie“

    Der 5. Zyklus beschäftigt sich mit dem Thema Sexualität, Liebe, Erotik, Sucht und Leidenschaft, dem eigenen Mann und Frau sein, unseren Visionen und Sehnsüchten– nach uns selbst und nach einer erfüllten Partnerschaft.

     „Tod und Erfüllung“

    Der 6. Zyklus ist dem Mysterium von Tod und Wiedergeburt gewidmet. Dem eigenen Sterben und den daraus resultierenden Erkenntnissen für unser derzeitiges Leben. Die Bedeutung von Karma und früheren Leben mit ihrer Bedeutung für unser heutiges Leben.

          „Visionsreise“

        Ist sozusagen das Meisterstück der Selbsterkenntnis – die Frage: Wer bin ich und warum                     bin ich hier? Das Erblühen der eigenen Vision – Wo suchen wir unser Glück? Was                               bedeutet für uns Glück? Und was erfreut uns von Herzen? Wie könnte mein Leben aussehen               – im Recht auf Freude, Frieden und Freiheit?

 

Innerhalb von 3 Jahren können die TeilnehmerInnen die zentralen Themen menschlicher Grundprägungen aufarbeiten. Jedes Jahr finden mindestens 2 Seminare in Deutschland statt. Die Seminare in Deutschland werden teilweise von Francisco begleitet. Die Visionsreise kann durchgehend in Moteloy/Peru gebucht werden – Termine erfragen.

 Daten: „Geburt“ 7. 2.-10. 2.2013
               „Rückbindung“ 31.10.-3. 11.2013

Preis pro Seminar 380,- Euro. Die Seminare können einzeln besucht werden und wiederholen sich im 3-Jahres-Zyklus. Bei Bedarf kann sich das jedoch verändern.

Der gesamte Zyklus ohne Visionsreise bei Vorauszahlung 1800,- Euro.

Teilnahmebedingung: Anmeldeschluss 4 Wochen vor dem jeweiligen Termin, bei fristgerechter Anmeldung und Bezahlung reduziert sich der Seminarpreis auf 340,- Euro, Anmeldung ab Bezahlung gültig. Mit der Anmeldung bestätigt der TeilnehmerIn auf eigene Verantwortung teilzunehmen.

Rücktritt und Rückerstattung bis 4 Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn möglich – Rückerstattet wird der einbezahlte Betrag minus 20%.

Einzelarbeit und Zeremonien mit Francisco und mir finden unabhängig zu diesen Seminarangeboten entweder im Juni/Juli 2013 oder September/Oktober 2013 statt.

Aktuelle Informationen auf unserer homepage: www.schamanismus-peru.de