Unsere Projekt

Naturschutz und Ausbildungsförderung:

El Puente para la vida - Brücke ins Leben:
Die Stiftung Pro Vita ermöglicht uns mit ihren Spendengeldern den Unterhalt eines Hauses für Studenten in Iquitos. Bis zu 6 SchülerInnen werden komplett gefördert, damit sie ihre Ausbildung an der Universität oder an der technischen Hochschule machen können.

Individuelle Unterstützung zur Berufsausbildung:
Paten ermöglichen einzelnen Kindern und Jugendlichen eine Schul- bzw. eine Berufsausbildung zu machen. Diese Unterstützung ist lediglich ein Zuschuss zum benötigten Budget.

Schulungen in Permakultur:
Mit Unterstützung von Rettet den Regenwald und dem GLS-Treuhandfond richten wir ein Zentrum für Permakultur ein. Hier sollen Schulungen zur nachhaltigen Landwirtschaft und Fischzucht stattfinden.

Einrichtung von privaten Naturschutzgebieten:
Einrichtung, Wiederaufforstung und Pflege schaffen Arbeitsplätze. Mit Hilfe der beiden genannten Institutionen RdR und GLS-Stiftung kaufen wir Land von Menschen, die aus persönlichen Gründen ihr Land verkaufen wollen. Dieses wird mit Hilfe der NGO SPDA (Sociedad Peruana de Ambiente) zu einer privaten Natuschutzzone erklärt - dadurch erhält sie breiteren staatlichen Schutz. Primärwald bleibt unangestastet - Purma wird mit nachhaltigen Anbaumethoden der Permakultur in landwirtschaftliche Nutzfläche verwandelt.

Hilfe zur Selbsthilfe:
Bauern und Gemeinden, die durch die Abholzung der Großkonzerne ihr Land verloren haben erhalten durch uns finanzielle Unterstützung beim Kampf um ihre Rechte. Wir unterstützen mit den Geldern von RDR und der GLS-Stiftung auch weitere Vereine, die den Schutz der Rechte der Zivilbevölkerung zum Ziel haben: EL Puente de la Amistad (ACELPA), Frente Patriotico, Comite del Agua, Sindicat de la Construcion civil en Tamshiyacu.

Aufklärungsarbeit in den Tamshiyacu und den zugehörigen Gemeinden:
Gemeinsam mit der katholischen Kirche machen wir Aufklärungsveranstaltungen zum Thema "Auswirkungen der Agroindustrie und dem Einsatz von chemnischen Präparaten". Neben den Vorträgen und Referaten zu relevanten Themen zeigen wir Filme.

Schaffung von Einkommensquellen:
Der Verkauf von nachhaltig produzierten Lebensmittel ist eine wichtige Einkommensquelle für die Bauern und Fischer. Die Entwicklung einer Logistik und Infrastruktur zum Verkauf dieser Artikel ist ein wesentlicher Bestandteil des Hilfsprogrammes - wir entwickeln gemeinsam Strategien für den regionalen, nationalen und internationalen Absatzmarkt.